Ausstellung - Migrationscollagen

Prof. Dr. Julia Bernstein

Ausstellung

Vernissage

Sonntag 8.10.2017
bis
Dienstag 31.10.2017

19 Uhr

Jüdische Gemeinde Dresden

Eintritt: Eintritt frei

Seit 2005 wurde die wissenschaftlich-künstlerische Ausstellung Migrationscollagen über das Leben russischsprachiger Juden in Deutschland in mehreren sowohl jüdischen als auch nicht jüdischen Einrichtungen in Deutschland und Israel mit großer Resonanz gezeigt. Die Ausstellungsmacherin, Prof. Dr. Julia Bernstein, zeigt mit der „Collagenwelt“ die äußerst heterogene Welt auf, die sich hinter dem eindimensionalen Stereotyp „Russen“ verbirgt.

Zwischenzeitlich hat sich die Ausstellung in eine neue Richtung entwickelt und setzt den Fokus auf Stereotypisierungen und Vorurteile im Migrationsprozess, die unsere Kommunikation beeinträchtigen: Warum scheitert die Kommunikation, wenn alle es so gut meinen? Was sind die Kommunikationsfallen, die wir vermeiden können? Was sind die Mechanismen der Stereotypisierung, die man oft unbewusst automatisch reproduziert? Mit „(Zer)spiegelte Welten“ versucht Bernstein Menschen unterschiedlicher Gruppen aus ihrer Perspektive wahrzunehmen, ihre Stimmen in den Vordergrund zu rücken und eine mögliche gemeinsame Kommunikationsebene zu erforschen. Wichtig ist ihr, „die Multidimensionalität unserer Identitäten zu zeigen sowie Stereotype, Vorurteile und exotische eindimensionalen Fremdheitsbilder zu brechen“.

Eine Kooperation von Jüdische Musik- und Theaterwoche Dresden und Jüdische Gemeinde Dresden.
Mit freundlicher Unterstützung des Zentralrates der Juden in Deutschland.

zurück