Ein Tag wie kein Anderer // (OmU)

Schwarze Komödie im Stil der Coen-Brüder

Film

Montag 23.10.2017

20 Uhr

Programmkino Ost

Eintritt: Normal 7€ / ermäßigt 6 €

 

Die letzten Gäste der Trauerfeier um den viel zu früh verstorbenen Sohn sind gerade aus dem Haus gescheucht, die Nachbarn, die einen Tag zu spät anrückten, höflich, aber bestimmt hinauskomplimentiert – nun soll die Rückkehr in den Alltag die Heilungskräfte, die der Routine in solchen Fällen zugeschrieben werden, aktivieren.

Doch während es Mutter Vicky zumindest äußerlich gelingt, so etwas wie Normalität wiederherzustellen, verweigert sich ihr Mann Eyal dem geradezu. Beim Weg aus dem Haus macht er auf dem Absatz kehrt und lässt sich weiter in dem Ausnahmezustand dahintreiben, aus dem er keinen Ausweg findet oder finden will.

Also blafft und raunzt er in der Gegend herum, ohrfeigt die Nachbarin, verschreckt kleine Kinder und lässt auch sonst seine Umwelt nach Kräften spüren, dass sie ihn in ihrer Gesamtheit mal kreuzweise kann. Den Weg zum Friedhof vermeidet er, stattdessen macht er sich auf die Suche nach einer Decke aus dem Familienbesitz, die der Sohn im Hospiz mit dabeihatte und die spurlos verschwunden scheint.

Was Vicky zu der Frage nach dem Warum des seltsamen Verhaltens veranlasst. „Der liegt morgen auch noch auf den Friedhof, die Decke ist dagegen vielleicht weg“, kontert Eyal. Doch statt des familiären guten Stücks findet er nur einen Beutel voller Cannabis, den er vorsorglich mit nach Hause nimmt… 

Wer um die Unterschiedlichkeit menschlicher Verhaltensweise Bescheid weiß und zudem erfahren hat, wie unterschiedlich Menschen vor allem dann funktionieren, wenn es um den Umgang mit Gefühlen geht, ahnt schnell, dass hier zwei diametral entgegengesetzte Welten aufeinanderprallen – und daraus entsteht nicht nur Entlarvendes, sondern vor allem auch mehr Komik, als man zunächst vermuten möchte.

Regie: Asaph Polonsky. Mit Shai Avivi, Evgenia Dodina u. a. Israel 2016, 98 Min.

https://youtu.be/IyqqRt8WT9Q

zurück