Ensemble Simkhat Hanefesh

Westjiddische Lieder aus Renaissance und Barock

Mittwoch 31.10.2018

19:30 Uhr

Jüdische Gemeinde Dresden

Westjiddisch sprach man Kairo, Osteuropa oder Norditalien. Heute gilt es als ausgestorben, deshalb wird dieses Konzert zu einem ganz besonderen Hörerlebnis. Das Repertoire stammt aus dem ersten gedruckten Liederbuch „simkhat hanefesh“ aus dem 18. Jahrhundert. Überliefert wurden darin aber nur die Texte – die Simkhat-Sängerin und Sprachwissenschaftlerin, Diana Matut, und ihr Ensemble in eigene Arrangements überführen und dabei die Harmonien zwischen Stimme und Ton suchen.

Es sind Texte der Fest- und Feiertagskultur, passend zu Purim, Chanukka oder Hochzeiten - quasi die Popsongs der Frühen Neuzeit. Es gibt Liebeslieder, Schabbatlieder, auch zotige Texte sind dabei und derbes Vokabular. Über die alten Texte und die barocke Instrumentierung nähern sich Simkhat Hanefesh einer westjiddischen Alltagskultur, die von den Juden genauso geliebt wurde wie von der christlichen Bevölkerung.

https://youtu.be/qmP74efK9rU


James Hewitt (Barockvioline)
Diana Matut (Gesang, Flöten, Nyckelharpa)
Nora Thiele (Perkussion, Glocken, Colascione)
Erik Warkenthin (Laute, Theorbe, Barockgitarre)
Dietrich Haböck (Viola da Gamba)

Foto: Antje Seeger

zurück