Klezmer Showdown

mit Klezmer Reloaded & dem Klezmer Duo Jacobowitz/Rayko

Konzert

Sonntag 22.10.2017

20 Uhr

Jüdische Gemeinde Dresden

Vorverkauf: Normal 17,60 € / ermäßigt 13,20 €

Klezmer ist der jiddische Sammelbegriff für Musik. Dazu gehören sowohl die traditionelle Hochzeitsmusik der Ostjuden, als auch die wilde Partymusik, wie sie sich besonders in den USA entwickelt hat. Mal tanzbar, mal nicht, reich instrumentiert oder stilistisch einfach, mit Gesang oder ohne – über weniges lässt sich besser streiten, ob es denn nun der wahre Jakob ist.

Wir wollen dem noch eins draufsetzen und lassen mit „Klezmer Reloaded“ und dem „Klezmer Duo Jacobowitz/Rayko“ Meister ihres Fachs gegeneinander antreten. Eine Bühne, zwei Bands und vier Herzen, die in ganz unterschiedlichem Takt für die jiddische Musik schlagen.

Das Klezmer Duo Jacobowitz/Rayko, besteht aus den beiden Weltklassesolisten Alex Jacobowitz (USA) – Marimba – und einem der führenden Geigenvirtuosen der jüngeren Generation, Yona Rayko (UKR). Jacobowitz war zunächst beim Jerusalem Symphony Orchestra, studierte dann mit Giora Feidman, Alan Bern u. a., und ist seither auf der ganzen Welt unterwegs. Rayko spielt seit fast 20 Jahren auf verschiedensten europäischen Bühnen (Conzertgebau in Amsterdam, Barbican-Hall in London, Konzerthuset in Kopenhagen etc.) und in diversen Projekten Klezmermusik. Außerdem führt er regelmäßig internationale Musik- und Tanzworkshops von Toronto bis St. Petersburg durch. 

Es ist die besondere Authenzität und Intimität dieser beiden orthodoxen jüdischen Musiker, die die Kraft, Tiefe und Spiritualität ihrer Musik prägt. Es ist eine musikalische Begegnung anderer Art – leiser, introvertierter und intimer. Ihr Repertoire umfasst traditionelle Klezmermelodien, jiddische Lieder, berühmte israelische Volkslieder, ebenso wie kantorale Musik aus der jüdischen Lithurgie.

https://youtu.be/ydUnbPowFBc

Klezmer Reloaded, das sind die Wahlwiener Maciej Golebiowski (POL) – Blasinstrumente und Gesang sowie Alexander Shevchenko (RU) am Akkordeon. Sie bewegen sich frisch, leidenschaftlich und verrückt, aber auch zart und gefühlsbetont durch ihr Programm. Ihre art of klezmer entwickelt sich entlang von Improvisationen, in die immer wieder die Volksmusik ihrer Heimat einfließt, wie auch Jazz, französische Chansons, Tango oder orientalische Klänge. Das Ergebnis ist ein Programm voll stilistischer Überraschungen, musikalischen Humors und Temperaments, das man nicht alle Tage hört.

https://youtu.be/cAUl7S9ERbQ



zurück