Mischpoke-Tag: Der Tag für die ganze Familie

Auf der Suche nach Mark Question. Geocaching in der Dresdner Altstadt

Kinder

Sonntag 8.11.2020

14:30 Uhr

Haus des Buches

Eintritt: Geben Sie, was Sie gern möchten

“Mischpoke” ist hebräisch und heißt auf Deutsch „Familie”. Und wenn Opa, Oma und Eltern eingesammelt sind, geht‘s mit einer ordentlichen Portion Neugier zum Mischpoketag!

14:30 Uhr: Treffpunkt ist Vor dem "Haus des Buches" (Ende Prager Straße)

Der Nachmittag beginnt mit einer abenteuerlichen Reise quer durch das alte und neue Dresden. Auf der Suche nach dem Z.E.I.T.-Agenten Mark Question, der auf seiner letzten Mission verschwunden ist, gibt es viel über die jüdische Kultur in Dresden zu entdecken! Dabei werdet ihr im Auftrag es Zentrums für die Entdeckung geheimer Informationen im Temporalverlauf (Z.E.I.T) verschiedene Rätsel lösen müssen, um an das Passwort zu kommen, das Mark Question braucht, um wieder zurück in die Gegenwart zu gelangen. Strengt euch an und haltet euch bereit, den es kommt allerlei Zahlendreherei auf euch zu!

Das Geocaching findet im Freien statt und ist für Kinder und Erwachsene ein wunderbarer Weg, die jüdische Geschichte Dresdens coronasicher nachzuerleben. 
Entwickelt wurde das Geschichtsabenteuer vom Hatikva e.V. 


16 Uhr: Treffpunkt ist Evangelisch-Reformierte Gemeinde Dresden (Am Terrassenufer)

Alle, denen die Jagd nach Mark Question zu aufreibend ist, können direkt zur Evangelisch-Reformierten Gemeinde Dresden kommen. Dort geht es in der alten Dresdner Stadtmauer mit gemeinsamen Spiele, Musik & «Tanzen auf dem Stuhl« weiter.

Mit Unterstützung von Denkzeit Event und des Beauftragten für das Jüdisches Leben Sachsen.

Corona beschränkt leider die Teilnehmerzahl bei dieser kostenfreien Veranstaltung. Wir bitten deshalb um eine Anmeldung unter info@juedische-woche-dresden.de. Freie Restplätze werden dann an der Tageskasse vergeben.

Alle unsere Veranstaltungen wurden coronabedingt den ortsabhängigen Hygienkonzepten angepasst. Das gilt natürlich auch für dieses Event. Wir stellen eine räumliche Trennung her und bieten vor Ort Desinfektionsmöglichkeiten an. Bitte vergessen Sie nicht ihre persönliche Mund-Nasen-Bedeckung. Wir wünschen viel Spaß und bleiben Sie gesun


Foto: Heike Antocci

zurück