Atemwende und Herzzeit Briefe. Ein Dialog durch die Zeit.

Konzertante Lesung anlässlich des 100. Geburtstages von Paul Celan

Theater

Donnerstag 29.10.2020

19 Uhr

Zentralwerk

Eintritt: Geben Sie was Sie möchten

Die konzertante Lesung lässt Gedichte Paul Celans, musikalische Interpretationen seiner Poesie und eine Auswahl aus dem „Herzzeit“-Briefwechsel mit Ingeborg Bachmann in einem Arrangement erklingen. „Ein Dialog durch die Zeit“ sind die Lyrics von Daniel Anderson. Mit dem Gedicht „Gegenauschwitz (Paul Celans Todesfuge 2014)“ werden die Gedanken zur „Todesfuge“ aufgenommen und mit unseren heutigen Reflexionen in Denken, Wissen, Fühlen und Einschätzen weitergeführt.

Im Miterleben der Klänge und der Gedanken der Schriftsteller bildet sich zwischen Musikern, Schauspielern und dem Publikum eine eigene Atmosphäre, in der ein Abbild der Reflexion von Verfolgung und deren Verarbeitung in der Biographie Paul Celans entsteht.

Rimon productions / Mivos Quartet (NY) und Nate Wooley (NY) unter der Leitung von Bojan Vuletic, Britta Shulamit Jakobi und Hanno Dinger, weitere Lyrics Daniel Anderson, Regie Uta Reitz, Fotos Uwe Bräutigam.


Corona beschränkt leider die Teilnehmerzahl bei dieser kostenfreien Veranstaltung. Wir bitten deshalb um eine Anmeldung unter info@juedische-woche-dresden.de. Freie Restplätze werden dann an der Tageskasse vergeben.

Alle unsere Veranstaltungen wurden coronabedingt den ortsabhängigen Hygienkonzepten angepasst. Das gilt natürlich auch für dieses Event. Wir stellen eine räumliche Trennung her und bieten vor Ort Desinfektionsmöglichkeiten an. Bitte vergessen Sie nicht ihre persönliche Mund-Nasen-Bedeckung. Wir wünschen viel Spaß und bleiben Sie gesund!

zurück