Semer Label Reloaded

Musikalisches All-Star-Projekt ehrt Pionier der jüdischen Kultur

Konzert

Sonntag 1.11.2015

20 Uhr

Jüdische Gemeinde Dresden

Eintritt: 19 Euro / erm. 15 Euro

Vorverkauf: 16 Euro/ erm. 13 Euro

In den dunklen 1930er Jahren gründete Hirsch Lewin in Berlin das Label „Semer“ unter dem er von jiddischer Volksmusik über Kantorenmusik bis hin zu Opernarien alles produzierte. Bis 1936 produzierte er unbeeindruckt von der nationalsozialistischen Willkür Musik bevor sein Geschäft während des Pogroms im November 1938 endgültig zerstört wurde. Dieser unter unglaublichen Umständen entstandenen Musik wird unter Leitung von Alan Bern neues Leben eingehaucht. Der Grammy Gewinner Lorin Sklamberg wird dabei von dem All-Star-Ensemble um Daniel Kahn,
Sasha Lurje, Mark Kovnatskiy und Fabian Schnedler unterstützt. 

Eine Veranstaltung der Jüdischen Gemeinde in Zusammenarbeit mit der Jüdischen Woche
Dresden. Mit freundlichen Unterstützung des Zentralrates der Juden in Deutschland.

In der Jüdischen Gemeinde Dresden und der Neuen Synagoge gibt es besondere Sicherheitsvorkehrungen.
Damit Sie nichts verpassen, bitten wir Sie, etwa 30 Minuten vor Programmbeginn vorbeizukommen. Danke für Ihr Verständnis.

In the 30s – when the Nazis had already seized power in Germany – Hirsch Lewin founded the label ‘Semer’, which produced a very diverse catalogue of music: everything from folk music to cantorial music and even operatic arias. Until 1936 Lewin produced, before his shop was completely destroyed in the pogrom of 1938. Created under incredible circumstances, this music is brought to life by a group of musicians led by Alan Bern. Grammy winner Lorin Sklamberg is joined by Paul Brody, Fabian Schnedler, Daniel Kahn, Sasha Lurje, Mark Kovnatskiy and Martin Lillich.

zurück