Unterstützer

Unterstützer des Festivals

1997 wurde die „Jiddische Musik- und Theaterwoche“ als besonderer und deutschlandweit fast einmaliger Ort für das Jiddische gegründet. Auch nach dem Namenswechsel 2012 werden wir in unserer wichtigen Arbeit fortfahren, der jüdischen Kultur in der sächsischen Landeshauptstadt eine große Bühne und allen Besuchern zwei Wochen unvergesslicher Begegnungen mit zahlreichen Gästen aus aller Welt zu bereiten.

Neben der öffentlichen Förderung durch die Landeshauptstadt Dresden und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen ist unser Festival auf vielfältige weitere Unterstützung angewiesen, um unser Programm so vielfältig und interessant zu gestalten, wie es unser Publikum seit Jahren kennt und schätzt. Ohne die Beiträge unserer Förderer, Sponsoren und Spender könnte das Festival seine wichtige und schöne Arbeit nicht leisten!

Ebenso wichtig sind natürlich auch der 2011 gegründete gleichnamige Trägerverein und die Kooperationspartner unseres Festivals.

Sollten auch Sie Interesse haben, einen Beitrag zum Fortbestand und zur Weiterentwicklung des Festivals leisten zu wollen, dann würden wir uns sehr über Ihre Kontaktaufnahme freuen! Gern informieren wir Sie über die unterschiedlichen Möglichkeiten des Engagements, von der einfachen Geldspende über Sponsoring bis hin zur Fördermitgliedschaft.

Wir danken unseren Förderern und Sponsoren:

Spender

Wir danken unseren Fördermitgliedern:
Reni Bartsch, Anna Fechter, Regina Schulz, Marianne Steinhagen und weiteren, die jedoch keine Veröffentlichung wünschten.

Für ihre herausragende Unterstützung des Festivals danken wir:

  • Dr. med. Johannes Schetelig
  • IPROconsult GmbH
  • Dipl.-Med. Gadaljahu Moschinski
  • Dagmar und Hagen Friede
  • Dr. Felix German
  • Dr. Matthias Rößler (Präsident des Sächsischen Landtags)
  • DRESDENCAR – Fahrdienst für Menschen mit eingeschränkter Mobilität

Wir danken für die privaten Spenden von:

Annett und Falk Adam, Thomas Berndt, Bischof Heinrich Timmerevers (Bistum Dresden-Meißen), Johannes Böhme, Dr. Christian Bösl, Martin und Susann Dulig, Sabine Friedel, Thomas Früh, Margarete Füßer und Prof. Dr. Christoph Meyer, Hans-Christoph Gaitzsch, Susanne Gärtner, Prof. Dr. Rosemarie Gläser, Dr. Martina Große und Ulrich Große, Thomas Jurk, Wolfgang Howald, Heike Kadner, Hanka Kliese, Christiane Krebs, Constanze Krehl, Stephan Kühn, Landesbischof Tobias Bilz (Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsen), Dr. Jürgen Lautenschläger, Mitgliedern der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag, Dr. Peter Lames, Doris Lämmel, Valentin Lippmann, Dr. Hans-Jürgen Löffler, Wolfram Nagel, Albrecht Pallas, Prof. Dr. Peter Porsch, Oliver Reinhard, Miriam Reinhardt, Dr. Bernd Rump, Susann Rüthrich, Kerstin Schachtschneider, Dr. Dagmar Schatz, Elfi und Joseph Schijveschuurder, Dr. Dolores Schurath, Ursula Seubert und Peter Kober, Dr. Eva-Maria Stange, Sturm Rechtsanwälte Dresden, Domokos Szabó, Dr. Annette Teufel, Dr. Rainer Thümmel, Sylvia Tietze, Sebastian Vogel, Horst Wehner, Ingo Wobst, Volkmar Zschocke und weiteren, die keine Veröffentlichung wünschen. (Stand: 31. August 2021)

Außerdem unterstützen uns auch wieder viele ehrenamtliche HelferInnen des Vereins Jüdische Musik- und Theaterwoche Dresden e.V. und des Freundeskreises des Festivals sowie die Mitglieder der beteiligten Vereine und der Jüdischen Gemeinde zu Dresden.

Ihnen allen: Herzlichen Dank!

 

Partner

Neben den im Jüdische Musik- und Theaterwoche Dresden e.V. engagierten langjährigen Festival-PartnerInnen wird unser Festival durch die fruchtbare Zusammenarbeit mit einer Reihe weiterer PartnerInnen wesentlich bereichert. In diesem Jahr freuen wir uns über die Kooperation mit:

  • Banda Comunale
  • Evangelisches Kreuzgymnasium Dresden
  • Österreichische Gymnasium Prag
  • Musaik – grenzenlos musizieren e.V.
  • Homosexueller/transidenter/bisexueller Verein Gerede e.V.
  • TheaterRuine St. Pauli e.V.
  • Dny židovské kultury-Teplický cimes
  • HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste
  • Schwules Museum Berlin
  • Programmkino Ost
  • Gefilte Fest Dresden e. V.