Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Geschichten und Musik aus aller Welt

Wege, die sich kreuzen. Zwei Welten, die sich gegenseitig bereichern. Wanderer, die zusammenkommen, interagieren und voneinander lernen.

Mit dem melodischen bundlosen Oud und der harmoniegeladenen rhythmischen Gitarre, versetzen Thabet Azzawi (Syrien) und Max Loeb García (Kolumbien) die kleinen und großen Zuhörer:innen in musikalische Phantasiewelten. Das Bündnis zweier unterschiedlicher Kulturen, bei denen die Freude am gemeinsamen Musizieren im Mittelpunkt steht bildet die Anziehungspunkte um aus einem Wüstentango, einem türkischen Bluegrass oder einer lateinamerikanischen Bauchtänzerin neue Bilder entstehen zu lassen.

Echte Weltmusik zum Mitschwingen, Mitsummen und Mittanzen!

Mit freundlicher Unterstützung des Jubiläumsfonds 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland
Okt 02 2021

Details

Datum: 2. Oktober
Beginn: 15:00
Eintritt: Kostenlos

Venue

Societaetstheater Dresden

An der Dreikönigskirche 1A
Dresden, 01097

Google Karte anzeigen

Max Loeb Garcia wurde 1977 in Kolumbien geboren und studierte Jazzgitarre, Improvisation, Komposition und Toningenieruwesen in Bogotá sowie an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden. Sein außergewöhnlich großes Repertoire erstreckt sich von Jazz, Rock, Pop, Klezmer, Folklore, Gypsy und arabischer Musik bis hin zur klassischen Musik der Gegenwart und des Barocks. Er arbeitet mit Ensembles, Musikern, Tänzern und bildenden Künstlern zusammen, konzertiert in Deutschland und dem europäischen Ausland aber auch in Taiwan, China, Südkorea, Georgien, Argentinien und Kolumbien.

Thabet Azzawi stammt aus Syrien und erhielt schon im Alter von acht Jahren Musikunterricht. Später fügte er seiner Oud (eine Kurzhalslaute aus dem Vorderen Orient und eines der flexibelsten und dynamischsten Saiteninstrumente) eine Saite hinzu, um das Klangspektrum der vorher nur sechs Stränge zu erweitern. Der Musiker leitet Workshops zu neuen Spieltechniken und Komposition, gründete "Die syrische Musikwoche" und spielte mit berühmten Bands und Interpreten, wie Sting, BAP, Konstantin Wecker, Yo-Yo Ma und anderen zusammen. In der Dresdner Banda Comunale engagiert er sich gegen Rassissmus und Nationalismus.