Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

#FEMALEPLEASURE

Das Publikumsgespräch mit Regisseurin Barbara Miller fällt leider aus unvorhersehbaren Gründen aus 🙁

Barbara Millers Dokumentarfilm #FEMALEPLEASURE rückt fünf außergewöhnliche Frauen ins Rampenlicht: mutig, klug und selbstbestimmt. Sie brechen das Tabu des Schweigens und der Scham, das von archaisch-patriarchalen Strukturen auferlegt wird.

Deborah Feldman, Leyla Hussein, Rokudenashiko, Doris Wagner und Vithika Yadav setzen sich mit unfassbarer Energie für sexuelle Aufklärung und Selbstbestimmung ein, unabhängig von gesellschaftlichen und religiösen Normen. Doch der Preis ist hoch: öffentliche Diffamierung, Verfolgung, Bedrohung und der Verlust ihres früheren Umfelds. Sogar Todesdrohungen von religiösen Fanatikern bleiben nicht aus.

#FEMALEPLEASURE zeigt eindringlich, wie universell die Mechanismen sind, die das Leben von Frauen bestimmen, unabhängig von kulturellen und religiösen Grenzen. Gleichzeitig zeigen uns diese fünf Protagonistinnen, wie man mit Mut, Kraft und Lebensfreude Veränderungen herbeiführen kann.

Der Film ist ein aufrüttelndes Zeugnis dafür, dass Strukturen überwunden werden können, wenn man sich gemeinsam für Veränderung einsetzt.

—-

DEBORAH FELDMAN wuchs in einer ultraorthodoxen jüdischen Familie in New York auf. Nach ihrer Zwangsheirat mit 17 Jahren kämpfte sie für ein freies, selbstbestimmtes Leben. Heute ist sie eine erfolgreiche Schriftstellerin und Vorbild für Frauen in ultra-orthodoxen Gemeinschaften.

LEYLA HUSSEIN wurde als Kind einer strenggläubigen muslimischen Familie genital verstümmelt. Als Psychotherapeutin und Aktivistin setzt sie sich gegen weibliche Genitalverstümmelung ein und kämpft für sexuelle Selbstbestimmung von muslimischen Frauen.

ROKUDENASHIKO aus Japan kämpft als Manga-Künstlerin gegen die Tabuisierung der weiblichen Lust und Sexualität. Sie wurde verhaftet und angeklagt, setzt sich jedoch weiterhin für künstlerische Freiheit und die Akzeptanz der Vagina ein.

DORIS WAGNER wurde in einer strenggläubigen protestantisch-katholischen Familie in Bayern missbraucht. Als Theologin und Philosophin kämpft sie gegen sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche und setzt sich für Opfer ein.

VITHIKA YADAV aus Rajasthan, Indien, wurde in einer traditionellen hinduistischen Familie erzogen. Trotz gesellschaftlicher Normen kämpft sie gegen sexuelle Belästigung und Übergriffe an indischen Frauen. Sie gründete die Plattform „Love Matters“ für Sexualaufklärung und wurde dafür ausgezeichnet.

Diese außergewöhnlichen Frauen zeigen uns, wie sie mit Mut und Engagement für Veränderung kämpfen. Ihre Geschichten berühren und inspirieren, während sie für sexuelle Aufklärung, Gleichberechtigung und Selbstbestimmung eintreten.

 

Barbara Miller – Regie & Buchvorlage
Schweiz/Deutschland 2018
Länge: 97 Minuten

Nov 07 2023

Details

Datum: 7. November 2023
Beginn: 19:30
Eintritt: 7.50 € – 8.50 €
Veranstaltungs- kategorie: ,

Venue

Programmkino Ost

Schandauer Straße 73
Dresden, 01277

Phone:

0351 31 03 782