Lade Veranstaltungen

Mischpoke-Tag

Mischpoke (Mischpoche) ist Jiddisch und heißt auf Deutsch Familie. An diesem Tag sind heißt es also Opa, Oma und Eltern einsammeln und mit einer ordentlichen Portion Neugier und guter Laune bei uns vorbeischauen! Das abwechslungsreiche Programm richtete sich an die ganze Familie und ist besonders auf Kinder zwischen fünf und dreizehn Jahren zugeschnitten.

In diesem Jahr dreht sich wieder alles um jüdische Kultur. Kennt ihr vielleicht ein jüdisches Gericht, das schon eure Oma wie selbstverständlich gekocht hat? Oder vielleicht wisst ihr ja schon, dass es aschkenasische und sephardische Juden in Europa gibt? Juden und Deutsche waren schon seit fast 2000 Jahren Nachbarn in Deutschland. Wenn ihr euch besser kennelernen möchte, dann kommt vorbei und freut euch auf einen tollen Nachmittag:

Los geht es 13 Uhr mit mit einem spannenden Geocaching durch die jüdische Geschichte der Dresdner Altstadt. Danach sammeln wir uns in der Jüdischen Gemeinde und verbringen den Nachmittag mit verschiedenen Spielen. Anschließend werden Jalda Rebling und Paula Sell mit euch eine musikalische Reise durch 3000 Jahre jüdischer Musik machen.

Programm:

13:00
Geocaching „Auf der Suche nach Mark Question“
(dort wartet schon jemand auf euch)
Treffpunkt ist vorm Haus des Buches
Ziel ist an der Neuen Synagoge

ab 14:00
Gemeinsame Spiele im Hof der Synagoge und im Gemeindehaus
Spiel- und Bastelstraße, kleine Leckereien, Jüdische Gemeinde und das Judentum entdecken (Führungen, Gespräche)

16:00
Musikalische Geschichten mit Jalda Rebling & Paula Sell
Ein Konzert für große und kleine Kinder
Eintritt: Kinder: 5 € / Begleitung 3 €

Interview mit Jalda Rebling

Foto: Heike Antocci

 

Sep 26 2021

Details

Datum: 26. September
Beginn: 13:00 - 17:00
Eintritt: Kostenlos
Veranstaltungs- kategorie:

Venue

Jüdische Gemeinde zu Dresden

Hasenberg 1
Dresden, 01067

Google Karte anzeigen

Chasan Jalda Rebling lehrt als jüdische Kantorin in der Tradition der Maggidim, jüdischer Wander-Lehrer. Das Wort Maggid kommt von dem hebräischen Wort agada, und bedeutet Geschichte. Mit Liedern, Legenden und Erzählungen trägt sie jüdisches Wissen in die moderne Welt. Sie ist eine erfahrene Spezialistin jüdischer Musik von den Ursprüngen bis in die Moderne.

Paula Sell mischt seit Jahren in unterschiedlichen Formationen und Projekten die Berliner Musikszene auf und gibt Konzerte in ganz Deutschland und Österreich, unter anderm mit der Band „?Shmaltz!“ oder ihrem Piratinnen-Trio „The hinking sinking ladies“. Darüberhinaus wirkt Paula Sell an der Musik zahlreicher Film-, Theater- und Hörspielproduktionen mit.

Die Bildungs- und Begegnungsstätte für jüdische Geschichte und Kultur Sachsen e.V. ist seit ihrer Gründung im September 1992 dem Anliegen verpflichtet, über jüdische Geschichte und Kultur in Vergangenheit und Gegenwart in großer Breite zu informieren.Vorausgegangen waren der Eröffnung über zwei Jahre intensiver ehrenamtlicher Aufbauarbeit. Seitdem entwickelte sich HATiKVA e.V. zu einer weit über die Stadtgrenzen von Dresden hinaus wirkenden Bildungs- und Kultureinrichtung, die in ihrer thematischen Spezifik, in ihrer Angebotsbreite aber insbesondere im Schwerpunktbereich außerschulischer Jugendbildung, im Freistaat Sachsen bisher einmalig ist.