Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Yuriy Gurzhy and the Jewkranians

Eröffnungskonzert & Benfizgala

Schon in den vergangenen Jahren war er als Künstler Gast der Jüdischen Woche – spielte beispielweise mit der Banda Comunale oder stand mit Marina Frenk und Daniel Kahn als The Disorientelists auf der Bühne des Societaetstheaters.

Zu unserem Eröffnungskonzert nimmt Yuriy Gurzhy uns mit auf eine Suche nach einer ukrainisch-jüdischen Musikwelt. Mit Hilfe seiner Bühnenkollegen präsentiert er seine Funde im modernen Sound – chassidische  Niggunim treffen auf HipHop, ukrainische Klezmermelodien werden als Reggae, Dub oder Cumbia arrangiert, es wird auf Ukrainisch, Jiddisch und Englisch gesungen – ein eklektischer Soundtrack zur Identitätssuche.

„Jüdische Musik gab es nur bei meinem Opa – dachte ich“
„Home Session mit Yuriy Gurzhy“ aus RELIGION UND GESELLSCHAFT von Deutschlandradio Kultur. Veröffentlicht: 2022:

Das Konzert beginnt um 20:30 Uhr.
Um 19:00 Uhr gibt es eine Präsentation von Axel Steier, Mitbegründer und Vorsitzender von Mission Lifeline

Der Erlös der Tickets geht an diesem Abend zur Hälfte als Spende an unseren Schirmherren „Mission Lifeline“.

 

Foto: Pavol Putnoki

Nov 03 2022

Details

Datum: 3. November
Beginn: 19:00
Eintritt: 16 € – 18 €
Veranstaltungs- kategorie: ,

Venue

Lukaskirche

Lukasplatz 1
Dresden, 01069

Google Karte anzeigen

Yuriy Gurzhy ist 1975 in einer ukrainisch-jüdischer Familie in Charkiw geboren. Mit 20 kam er nach Berlin. Hier initiierte er mit Wladimir Kaminer die inzwischen legendäre Partyreihe Russendisko, gründete die Band RotFront, mit der er drei Alben aufnahm und um die Welt tourte, schrieb für Theater und Film und brachte sein erstes Buch raus.

Mittlerweile unterstützt er aktiv die Ukraine. Er veröffentlicht sein „Kriegstagebuch“ im Berliner Tagesspiegel, ist auf Demonstrationen dabei und arbeitet bereits an weiteren Projekten, um dem russischen Angriff auf seine Heimat mit Kultur etwas entgegenzusetzen.

Seine letzten zwei Alben produzierte Yuriy Gurzhy in der Ukraine auf. 2020 erschien "The New Donbass Symphony", ein Songzyklus, der in den fünf Städten des ukrainischen Donbass zusammen mit den dort lebenden Schülern entwickelt wurde, sowie "Fokstroty" (2021), zehn Lieder zu den Texten der ukrainischen Autoren aus der Zeit der Hingerichteten Renaissance, die Gurzhy zusammen mit Serhij Zhadan eingespielt und eingesungen hat.